alt

© Emma Szabó

 

Seismic Dancer

 
Doris Uhlich performt in Zusammenarbeit mit dem DJ Boris Kopeinig künstlerische Ansätze der letzten Jahre, ihre Philosophie des Fleisches. Das Projekt ist wie ein künstlerisches Portrait. Der Körper ist ein Einlagerungssystem, in dem wir nicht nur unsere persönliche Geschichte und Spuren archivieren, sondern auch die Geschichte und Spuren der Welt, der Gegenwart. Die Haut ist keine undurchlässige Mauer. Gesellschaftliche Phänomene wie Angst und Ängstlichkeit, Emotionen, die den menschlichen Körper erobern, häufig blockieren und zu Rückzugstendenzen führen, rückt Doris Uhlich auf den Leib. In Seismic Dancer fungiert der Körper als Epizentrum von Aktion und Veränderung, als physisches Ventil, um die komplexe Gegenwart als einen beweglichen Körper zu begreifen. Der Körper, der Raum werden aufgerüttelt, das Fleisch tanzt, Körper(ge)schichten in Vibration versetzt.

 

Tanz ist für mich eine Archäologie und Übertragung von Energie, die Transformation von energetichschen Zuständen im Körper und Raum. Doris Uhlich

 

Techno basiert auf vermutlich uralten Ritualen, bei denen es darum geht, Körper in Schwingung zu versetzen und die Konsistenz des Körpers und der Wahrnehmung zu verändern. Boris Kopeinig

 

Choreografie Doris Uhlich

DJ Boris Kopeinig

Licht Gerald Pappenberger

insert (Theaterverein) wird durch die Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert.

Premiere 24/09/2016 Europe meets Asia in contemporary dance / Hanoi / Vietnam   

Seismic Dancer kann in einer Variante mit und ohne Rüttelmaschine gezeigt werden.


Photos

The images can be printed free of charge when indicating the photo credit.