© Elsa Okazaki

 

Doris Uhlich
Geboren 1977 in Oberösterreich, Studium "Pädagogik für zeitgenössischen Tanz" / Konservatorium der Stadt Wien 1997-2001, Spielerin in theatercombinat 2002-2009, eigene Projekte seit 2006, „bemerkenswerte Nachwuchs-Choreografin“ im Jahrbuch von Ballettanz 2008, Tanzpreis des bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) für SPITZE 2008, Nennung zur "Tänzerin des Jahres" in der Zeitschrift tanz 2011 und 2015, "award outstanding artist 2013" im Bereich darstellende Kunst des bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur), Nestroypreis für Ravemachine in der Kategorie "Spezialpreis" 2017, Nennung zur "Choreografin des Jahres" in der Zeitschrift tanz 2018 und 2019, Publikumspreis für Every Body Electric im Our Stage Festival in Dresden 2019, Einladung zur Biennale in Venedig und Sao Paulo mit Every Body Electric 2019

Projekte u.a. insert.eins / eskapade (U.A. imagetanz 2006), 00331452553201 (U.A. Tanzquartier Wien 2007), und (U.A. imagetanz 2007), Auf den Tisch! (U.A. Tanzquartier Wien 2008), SPITZE (U.A. brut / Wien 2008), Uhlich (Skizze, U.A. Tanzquartier Wien 2008), Plus qu´il n´en faut (mehr als genug, U.A. Les Subsistances / Lyon 2009), Glanz (U.A. brut / Wien 2009), Loggia (U.A. Burgtheater / Wien 2009), Johannen (U.A. 15. Internationale Schillertage im Nationaltheater Mannheim 2009), Lipsi Swan (Skizze, play! LEIPZIG 2010), Before Swanrise (Skizze, Tanznacht Wien 2010), Rising Swan (U.A brut / Wien 2010), Uhlich (U.A. Wiener Festwochen 2011), Sneak Peview (Stadtkino Wien 2011), SIROD (Projekt mit Studierenden der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, WUK 2012), Werkschau Alles Uhlich (brut / Wien 2012), Come Back (U.A. steirischer herbst 2012), more than naked (U.A. ImPulsTanz 2013), Universal Dancer (U.A. brut / Wien 2014), Universal Dancer Club Version (Ascending Waves x donaufestival, Grelle Forelle 2015), Boom Bodies (U.A. Tanzquartier Wien 2016), more than naked - Fassung für kleinere Bühnen mit 12 TänzerInnen (U.A. Israel Festival 2016), Ravemachine (U.A. brut / Wien und WUK performing arts 2016), Habitat / Dominikanerkirche Krems (U.A. donaufestival 2017), Habitat / Wiener Secession "Seismic Session" (U.A. Wiener Secession und ImPulsTanz 2017), Every Body Electric (U.A. Tanzquartier Wien 2018), POWERS (Projekt mit AbsolventInnen der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien 2019), TANK (U.A. tanzhaus nrw / Düsseldorf 2019), Unkraut (U.A. Schäxpir Festival 2019), Habitat / Halle E (U.A. Tanzquartier Wien 2019)

Co-Kuratierung der Insel ALLREADY im Tanzquartier Wien 2008

Spielerin in Ganymed Boarding im Kunsthistorischen Museum Wien 2010

Artist in Residence im Festspielhaus St. Pölten 2011/2012

Teilnehmerin bei Work It!, einem Austauschprogramm asiastischer und europäischer Künstlerinnen in Kuala Lumpur / Malaysia 2012

Eröffnung des Festivals ImPulsTanz 2015 mit Hit the Boom

Stipendien und Residencies u.a.: bm:ukk, Les Subsistances / Lyon, ImPulsTanz / Wien, brut / Wien, Tanzquartier Wien, k3 / Tanzplan Hamburg, Austrian Cultural Forum / NYC

Unterrichtstätigkeit u.a. Tanzwerkstatt Wien, ImPulsTanz / Wien, Akademie der bildenden Künste Wien, Konservatorium Wien Privatuniversität, k3 / Tanzplan Hamburg, Festival Herzrasen / Schauspielhaus Hamburg, Tanzhaus Zürich, Festspielhaus St. Pölten, Theaterakademie Helsinki, 16. Internationale Schillertage im Nationaltheater Mannheim, Kunsthochschule Halle (Saale), Beijing Fringe Festival / China, Movement Research / NYC, Love In / Toronto, Studio 303 / Montreal, Oita University / Japan, HZT / Berlin, Zagreb Dance Center, Seoul Dance Center / Korea

Mentorin innerhalb des Projekts "Mentoring für Künstlerinnen" des bm:ukk 2012/13, 2015 und 2017

Co-Leiterin der Research Academy for Dance and Choreography / ZHdK Zürich 2014

Seit Herbst 2015 ist Doris Uhlich Lehrbeauftragte am Max Reinhardt Seminar in Wien

Lecture an der Musashino Art University / Tokyo 2016

danceweb-Mentorin ImPulsTanz 2017

Das Bild kann unter Angabe der Fotocredits honorarfrei abgedruckt werden.