©  Theresa Rauter

 

 

Boom Bodies

 

Doris Uhlich interessiert sich in ihrem aktuellen Stück für globale gesellschaftliche Phänomene wie Angst und Ängstlichkeit: Emotionen, die den menschlichen Körper erobern, häufig blockieren und zu Rückzugstendenzen führen. Genau diesen Angsträumen und abgeschlossenen Systemen rückt sie mittels einer eigenen Tanztechnik, die sich dem Öffnen verschreibt und Energie ausschüttet, auf den Leib. Die Tänzerkörper fungieren in Boom Bodies als Epizentrum von Aktion und Veränderung, als physisches Ventil, um die komplexe Gegenwart als einen beweglichen Körper zu begreifen. Dafür schafft Doris Uhlich eine hochenergetische Choreographie mit pulsierendem Sound von DJ Boris Kopeinig. Seine Techno-Beats fluten den Raum und versetzen die acht TänzerInnen in einen kollektiven Bewegungsrausch, der sie an ihre physischen Grenzen bringt. Individuell und doch immer gemeinsam fordern sie ihren Körpern alles ab, als müssten sie gegen körperliche, soziale oder politische Grenzen ankämpfen. Boom Bodies ist ein Projekt, das sowohl die Bühne als auch das Publikum in Schwingung versetzt und mit dem die Choreografin eine laute, kraftvolle und lebensbejahende Reaktion auf das Hier und Jetzt anstrebt.

 

"Ich schaue den TänzerInnen zu. Es gibt etwas Unerklärliches für mich. Ich frage mich, warum mich das Bewegungskonzept des Entgrenzens so flasht. Die Raumaufrüttelung, die entladene Boom Energie lösen etwas Existentielles in mir aus, sowohl wenn ich ihr zuschaue, als auch wenn ich sie tanze. Dem gehe ich auf die Spur." Doris Uhlich

 

Choreografie Doris Uhlich

TänzerInnen Eyal Bromberg, Ewa Dziarnowska, Christina Gazi, Hugo Le Brigand, Andrius Mulokas, Yali Rivlin, Roni Sagi, Anna Virkkunen

Dramaturgie Heike Albrecht

DJ Boris Kopeinig

Licht Bruno Pocheron

Feedback Katalin Erdödi, Yoshie Maruoka, Christine Standfest

Technische Beratung Gerald Pappenberger

Produktion Theresa Rauter & Christine Sbaschnigg / insert (Theaterverein)

Koproduktion Tanzquartier Wien

 

 

Premiere 28/01/2016, 19:30 TQW / Halle G

Weitere Aufführungen 29/01 & 30/01/2016 TQW

 

insert (Theaterverein) wird durch die Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert.

 

Fotos

Die Bilder können unter Angabe der Fotocredits Theresa Rauter honorarfrei abgedruckt werden.