© Stadtkino & Christine Sbaschnigg

 

Sneak Preview

„Wenn ein Gedanke explodiert, dann wird er manchmal unmöglich zu realisieren. Vielleicht sind die Projekte, die ich nicht realisiere, wichtiger als die Projekte, die ich realisiere.“ Doris Uhlich

Zentrale Frage: Welche Spuren hinterlassen Katastrophen, die nicht abzubilden sind, auf der Leinwand im Kino und auf den Bildschirmen im Wohnzimmer? Als am 6. August 1945 die erste Atombombe in Hiroshima zum Einsatz kam und den Zweiten Weltkrieg beendete, trat die Welt in ein neues Zeitalter ein. Die Entdeckung und Nutzung der Kernenergie zu kriegerischen und friedlichen Zwecken bewegte die daran beteiligten Kulturen so nachhaltig, dass der Niederschlag in der Kunstproduktion stilistisch und thematisch bestimmend für die gesamte zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde. Auch und vor allem der Film hat auf dieses Phänomen reagiert und seit Anfang der 1950er-Jahre beinahe so etwas wie ein eigenes Genre entwickelt. Ausgehend vom japanischen Film Godzilla aus dem Jahr 1954 und von Assoziationen, die um Japan und die Nuklearkatastrophe von Fukushima kreisen, beginnt Doris Uhlich ein Gedankenlichtspiel im Stadtkino. Welches Bildmaterial, welche Abbildungen gibt es von einer Katastrophe, die unsichtbar ist wie die radioaktive Strahlung? Welche Bildsprache entwickeln Filme, Unsichtbares darzustellen? Wie veranschaulichen die Medien eine Katastrophe, die man nicht sieht? Wie berührt einen eine Katastrophe, die man nicht sehen, nicht abbilden, nicht filmen kann? In Sneak Preview steht das Unheimliche des Unsichtbaren im Zentrum. Tatort: Stadtkino.

Choreografie, Performance Doris Uhlich
Dramaturgie Andrea Salzmann, Yoshie Marouka 

Video Hannes Starz DJ Yuji Oshima

Produktion Christine Sbaschnigg / insert (Theaterverein)

Eine Koproduktion von Doris Uhlich/insert (Theaterverein) und brut Wien. In Zusammenarbeit mit dem Stadtkino Wien.
Doris Uhlich/insert (Theaterverein) wird gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien.

 

Erstaufführung am 11.Oktober 2011, 21.00 Uhr Folgevorstellung am 18. Oktober 2011, 21.00 

Im Rahmen von "Alles muss raus" brut Wien wird Sneak Preview am 21.6 um 19.00 Uhr und am 23.6 um 21.00 im Stadtkino gezeigt.

 

Fotos

Die Bilder können unter Angabe der Fotocredits honorarfrei abgedruckt werden.Au